Home
26. November 2014
2 Besucher Online
Darf ich vorstellen...
Mein Herrchen

Das ist nun also mein Herrchen... Er hat mich aus dem Tierheim geholt und mir ein neues Zuhause geschenkt. Er ist immer ganz lieb mit mir... Okay, er hat mich auch schon geschimpft, wenn ich nicht gehorche, aber das ist nie wirklich tragisch. Wäre ich ein Pudel könnte ich sagen; "Bei ihm fühle ich mich Pudelwohl" .. Ich fühle, dass er mich sehr gern hat und ich zeige ihm auch immer wieder wie gern ich bei ihm bin.

Er wohnt in Frauenfeld, das ist die Huptstatdt vom schönen Kanton Thurgau. Einige Zweibeiner sagen dem Kanton auch Mostindien, weil der Kanton Thurgau für einige Schweizer beinah so weit im Osten liegt wie "Indien" und weil es da so viele Apfelbäume hat. Aus den Äpfel gewinnt man den "Most" wie die Schweizer Zweibeiner dem Apfelsaft sagen...

Mein Herrchen geht oft mit mir lange spazieren, oder mit mir irgendwo hin wo ich baden kann, das mache ich nämlich extrem gern...! Am Mittwoch fahren wir immer in die Grosse Allmend in die Hundeschule.

Wenn er mit mir nicht gerade auf Wanderschaft ist, dann sitzt er viel am Computer und programmiert irgendwelche Sachen. Er sagt dann immer, dass er mein Hundefutter verdienen muss.
Er hat mir auch geholfen diese Website zu gestalten, weil sowas lernen wir in der Hundeschule leider nicht. Manchmal bastelt er am Abend auch an so komischen kleinen Sachen rum. Die Zweibeiner sagen dem Modelleisenbahn, ich kann damit leider nicht viel anfangen.

Zwischendurch holt er aber immer wieder mal ein Spielzeug von mir und spielt ganz wild mit mir, da fühle ich mich wie im 7. Hundehimmel. Manchmal sitzt er auch vor so einer komischen Kiste auf der es immer flimmert und die unmöglichsten Geräusche von sich gibt. Dann möchte ich meistens ganz nah bei meinem Herrchen sitzen und im Gesellschaft leisten. Ab und zu muss ich mal wieder in die Flimmerkiste schauen, wenn wieder so komische Geräusche zu hören sind.

Ich muss so oder so immer ganz nah bei meinem Herrchen sein, denn dann werde ich ganz oft "geknuddelt" und gestreichelt, auch redet er dann immer so lieb mit mir... Oft verstehe ich zwar nicht was er sagt, aber alleine seine Stimme ist sehr beruhigend, dann muss ich keine Angst haben, dass ich wieder alleine gelassen werde, wie damals als man mich ins Tierheim brachte.
Für mein Herrchen

Ist das Wetter schön im Land,
nimm die Leine in die Hand.
Pack die Wanderkarte ein,
Lass die Arbeit "Arbeit" sein.
Zieh mit mir durch alle Felder,
aber auch durch viele Wälder.
Nicht nur für mich ist das Gesund,
das sagt Dir Dein treuer Hund.
wuff-wuff.ch - Fiona's Website ...mit Biss..!
Hits: 09084
© 2005 - 2014 by Daniel Keller